Verlag Franz Schön

Herzlich willkommen auf unserer Seite!

Auf dieser Seite informieren wir Sie über Neuerscheinungen und bevorstehende Veranstaltungen des Verlags: Lesungen, Konzerte und Buchpräsentationen.
Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite


Neuerscheinung ab sofort lieferbar:

John Donne - Neu übersetzt

„Schweig endlich still und lass mich lieben!“
Ein John-Donne-Lesebuch von Michael Mertes
Verlag Franz Schön, Bonn 2017
292 Seiten, gebunden mit Lesebändchen, Fadenheftung, 19,80€ (D)
ISBN 978-3-9816420-6-3

John Donne (1572-1631) gilt als einer der größten Liebeslyriker englischer Sprache. Zu seinem Ruhm trugen seine frühen erotischen Dichtungen ebenso bei wie seine späteren geistlichen Sonette und Gesänge. Schon Donnes Zeitgenossen bewunderten den Reichtum und die Kühnheit seiner Bildsprache, in der die brandheißen Diskurse von Seefahrern und Kartographen, Ärzten und Astronomen, radikalen und gemäßigten Reformatoren, Staatsrechtlern und Kirchenjuristen, Fernhändlern und Theaterleuten poetisch verarbeitet werden. Die Vielfalt der von ihm erfundenen Strophenformen steht einzigartig da. Die Vorliebe späterer Generationen für einen harmonischen Stil minderte die Wertschätzung für Donne. Doch im 20. Jahrhundert wurde er wiederentdeckt. Große Dichter von T. S. Eliot bis Joseph Brodsky feierten ihn als Erneuer und prägende Gestalt europäischer Dichtung.

***
Lies unsre Manuskripte – diesen Berg
von Briefen, die wir zwei einander sandten;
mach draus ein Buch – für jene, die entbrannten
in reiner Liebesglut, dass sie im Werk
den rechten Weg entdecken.
Dieses Lehramt zu beflecken
wird sich kein Ketzer je erkecken,
der sieht, wie Amor uns die Gunst gewährt,
von ihm die Frohbotschaft zu sein, die Liebe lehrt.
***

Die ganze Menschheit stammt von einem Autor, sie ist ein großer Band. Stirbt ein Mensch, wird dieses Kapitel nicht aus dem Buch herausgerissen, sondern in eine bessere Sprache übersetzt – und jedes Kapitel muss auf diese Weise übersetzt werden. Gott bedient sich verschiedener Übersetzer: Einige Stücke werden vom Alter übersetzt, einige von der Krankheit, einige vom Krieg, einige von der Justiz; doch Gottes Hand ist in jeder Übersetzung, und seine Hand wird all unsere verstreuten Blätter wieder zusammenbinden für jene Bibliothek, in der alle Bücher füreinander offen daliegen werden.


Neuerscheinung:

Ich denk mit Wehmut an den fernen Norden
Carl Wilhelm Diehls cisatlantische Dichtung
Eva Mertes, Oranna Dimmig, Michael Mertes


ISBN: 978-3-9816420-3-2
Seitenanzahl: 192 Seiten
Preis: 16,80€

Carl Wilhelm Diehl - Carlos Guillermo Diehl
*1824 in Hamburg †1885 in Buenos Aires
Carl Wilhelm Walter Diehl (1824-1885), Kaufmann und Lyriker, hat ein schmales Œuvre aus Gedichten und Nachdichtungen hinterlassen, in denen sich die politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen in Deutschland und Südamerika zwischen den 1840er und den 1870er Jahren eindrucksvoll spiegeln. In Hamburg geboren, wanderte Diehl als junger Mann an den Río de la Plata aus. Er lebte und arbeitete in Argentinien, Brasilien und Uruguay. Während seiner Zeit in Montevideo (1859-1880) vertrat er konsularisch zunächst Österreich, dann den Norddeutschen Bund und das Deutsche Reich. In seiner neuen Heimat sympathisierte Diehl mit der liberalen Opposition gegen die Rosas-Diktatur und mit den Gegnern der Sklaverei in Brasilien. Durch seine Nachdichtungen aus dem Spanischen und Portugiesischen machte er dem deutschen Publikum Schlüsselwerke der jungen argentinischen und brasilianischen Nationalliteratur zugänglich. Diese Leistung, für die er im deutschsprachigen Raum viel Anerkennung erhielt, hat auch heute Bestand, denn Carl Wilhelm Diehls Nachdichtungen sind - soweit ersichtlich - ohne Konkurrenz geblieben.
Dieses Buch möchte einen Einblick in das Leben Diehls geben und neues Interesse an seinem ungewöhnlichen Werk wecken. Es enthält sowohl bisher unveröffentlichte Gedichte als auch Teile seiner im 19. Jahrhundert publizierten Werke.

Dem Magazin "Hamburger Wirtschaft" hat unser neustes Buch wohl auch gut gefallen. Es war der Redaktion in ihrer Juniausgabe eine Empfehlung wert. Danke!